Samstag, 10. Juli 2010

Schatzsuche


Array hat die tiefen Höhlen der verschollenen Schätze erkundet und sogar einen wertvollen Fund geborgen! 
Bilder von Leslie, Gwen und Raphael! 




 
Raphael & Leslie


 
  Ui, die sind toll!



Danke an Array!
 

Freitag, 9. Juli 2010

Sapphire Blue Trailer


Now you will see a trailer from array in english! Yes, it's true! And I also can say, that my english is very bad, but the trailer is awesome! Maybe better than a german trailer...
Enjoy!



Thanks to arrayseara
 

Xemerius!!!


Ui, wie schön! 
Wir haben einen neuen Xemerius von kiwi bekommen! 
Sie hat uns schon mit ihrem Gideon beehrt, den ihr hier angucken könnt. 


*klicken für größer*

Sieht irgendwie süß, aber auch gruselig aus! Ich finde ihn super!^^


Vielen lieben Dank an kiwi!

Mittwoch, 7. Juli 2010

Leslie hat Chamäleon-Augen


Wow wir kommen ja kaum noch mit den Nachrichten-Posts nach! Echt.. puhh...

[...]
1. Wie gehen sie mit dem schlechten Gewissen um, wenn ich ihnen jetzt sage, dass wir dank dem Satz alle vollkommen durchgedreht sind und unbedingt mehr wollen?
1. Oh, ich denke, damit kann ich leben 

*in Ecke kauer* Ich irgendwie nicht...

Ich wollte Sie fragen, was an einem Buch wichtig ist, weil ich für mein Leben gerne schreibe, Gedichte und Geschichten. Ich habe eine etwa 25 Seiten "Rohversion" von einer Geschichte geschrieben, ich will sie noch überarbeiten und wollte Sie jetzt eben fragen, worauf ich da achten muss. Ich (…) bewundere Ihre Bücher sehr, ich könnte keine Bücher in der Ich-Person schreiben. Ich weiß nicht, wieso, aber ich finde es schöner, in der 3ten Person zu schreiben, wahrscheinlich, weil ich da viel mehr beachten muss. Könnten Sie sich vorstellen, alle Bücher in einer anderen Perspektive zu schreiben?
Grundsätzlich musst du überlegen, ob du die Geschichte chronologisch erzählen möchtest oder ob du Andeutungen oder „falsche Fährten“ einbauen willst, wenn es spannend werden soll. Das ist gar nicht so einfach, weil du als Autor ja schon weißt, was passiert, aber die Perspektive des Lesers einnehmen musst, der eben noch nicht von Anfang an die ganze Geschichte kennt. Dann solltest du die Charaktere gut „kennen“. Wenn du möchtest, kannst du ihnen bestimmte Eigenheiten geben – das kann die Art sein, wie sie denken und reden, wie sie aussehen oder wie sie handeln (oder am besten alles zusammen). Und dann muss man noch entscheiden, wie ausführlich man die Umgebung der Personen (und die Personen selbst) beschreibt. Ich bin da eher minimalistisch, aber es gibt auch viele Bücher, in denen solche Beschreibungen sehr ausführlich geraten.
Ich hoffe, das hilft dir ein bisschen weiter.
Und 2: Ja, ich kann mir schon vorstellen, meine Geschichten auch aus einer anderen Perspektive zu schreiben (mache ich ja auch manchmal – einige meiner Protagonisten kommen in anderen Büchern noch mal als Nebenfiguren vor, dann muss ich die Person aus einer ganz anderen Perspektive betrachten) – aber die Perspektive ist immer sehr bewusst gewählt.



1. liest ihr Sohn auch ihre Bücher so gerne wie wir, oder ist er dafür zu klein?? 
2. Erwähnen sie ihre Katzen (hab ich auf Facebook gesehen, sooo süüüüß!!!)in ihrer Widmung oder in den Dankaussagungen?
Nein, mein Sohn interessiert sich nicht sonderlich für meine Bücher. Mehr für Fußball und Basketball und Fahrradfahren und auf Bäume klettern und mit seinen Freunden abhängen. Und für die Katzen, natürlich … ja, die sind wirklich sehr süß, aber man kann nicht sagen, dass sie mir gerade beim Schreiben helfen. Es sei denn, man zählt am nackten Bein hochklettern als Hilfe.
Aber an die Danksagung denke ich im Moment wirklich noch gar nicht. Die kommt später

Aua!? Das tut doch weh o0

1. Wenn die dem Grafen doch sagen, dass Lucy den Chronografen gestohlen hat, und sie erst am Ende seines Lebens ihn kennenlernt - Wieso hat er nicht die Wächter vorgewarnt oder so?
2. Lucy war ja mit Gwenny schwanger. Aber Grace ist doch die angebliche Mutter.. Wie hat sie also ihre Schwangerschaft vorgetäuscht? Mit Kissen??? Oder hatte sie eine Fehlgeburt 
3. Erleben sie ihr Abenteuer wirklich nur in 5 Tagen oder so (Weil ja die ersten beiden Bücher zusammen gerademal dreit Tage umfassen) Oder wird der Schreibstyl im dritten anders? Oder wird es ein 5000 Seiten Roman?
1. Der Graf erfährt ja erst im Jahr 1782 davon, vielleicht hat er es seinen Leuten gesagt und die haben es für die Nachwelt aufgeschrieben, (na ja, aber Aufgeschriebenes kann man ja immer noch verschwinden lassen…), vielleicht hat er aber auch gar nichts gesagt, weil das, was im September des Jahres 1782 weiter geschah, genau in seinem Sinne war und er so gar nicht in das Geschehen der Zukunft eingreifen WOLLTE…?…

 2. Grace hat die Schwangerschaft nur vorgetäuscht. Lucy ist unter ihrem Namen zu den Vorsorgeuntersuchungen gegangen und hat das Kind auch unter falschem Namen bekommen. Grace wohnte ja noch nicht bei Ihrer Mutter Arista, als Gwendolyn geboren wurde, sondern in Nordengland. Erst als Gwendolyns "Vater" starb (als sie sieben Jahre alt war) zog Grace mit ihren Kindern nach London. Graces Familie war kein bisschen im Fokus der Wächter.
3. Ja, Rubinrot und Saphirblau spielen innerhalb von zwei Wochen, das wird sich auch in Smaragdgrün nicht großartig ändern. Und es werden bestimmt keine 5000 Seiten.



5. Gwen und co. haben ja schon einiges an "FanArt" bekommen. Ich weiss nicht, in wie fern Sie sich für Bilder zu Ihren Büchern begeistern, aber gibt es irgendetwas, das Sie unbedingt einmal auf Papier sehen wollen würden?
5. Doch, ich finde die Bilder toll. Xemerius würde ich gerne mal gemalt sehen oder den Grafen. Oder Lord Alastair mit dem Geist des Conte di Madrone im Rücken.

Da! Ein Aufruf an alle kreativen Leute dieser Welt! Von K. G. persönlich!


(…) Welche Rolle spielt eigentlich Lavinia Rutland, die im grünen Kleid?Achja: Wird Gwen ihren Opa eigentlich nochmal treffen?
Lavinia Rutland ist die schönste Witwe Englands und findet Gideon ganz nett. Das ist ihre Rolle. Sie flirtet ziemlich mit ihm – und er mit ihr. Gwendolyn will ihren Opa auf jeden Fall wiedertreffen, er könnte ihr so viel erklären! Aber ob sie ihn treffen wird, ist leider noch geheim. (Na gut, sie trifft ihn NATÜRLICH noch mal!)


Na naa! Gideon!
So langsam verratet Frau Gier aber viel o0 *Augen zuheb*

Welche Augenfarbe hat Leslie? 
Kann es vorkommen, dass bei diesen interessanten Spekulationen hier eine Idee dabei ist, die Ihnen so gefällt, dass Sie sie ins Buch mit reinbringen?
Leslie hat Chamäleon-Augen – je nach Lichteinfall, Lufttemperatur, Tagesform und Sehkraft des Betrachters sieht die Farbe immer anders aus. Die Spekulationen sind wirklich sehr interessant – aber der Verlauf der Geschichte steht ja schon ziemlich lange fest und hat sich in letzter Zeit nicht mehr verändert.

Chamäleon-Augen??? Noch nie gehört! Klingt ja irgendwie gruselig XD *schauder*

In Rubinrot haben Sie ja geschrieben, dass Gideon und Charlotte Händchen gehalten haben ...
War da wirklich was zwischen den beiden? Er hat ihr ja auch einen Kuss auf die Wange gegeben. Die Frage wurmt mich schon die ganze Zeit, denn wenn sich Gideon in Charlotte verliebt hat *nachdenk* und er Gwenny nur ausgenutzt hat? Liebt er Charlotte dann immer noch? 
Gideon und Charlotte kennen sich ja schon so lange – sie haben so viel Zeit miteinander verbracht, sei es im sogenannten Mysterienunterricht, beim Tanzunterricht und sogar beim Fechtunterricht . Und gerade das gemeinsame Tanzen ist ja durchaus… hm, sagen wir mal: Wenn man sich mehr mag, dann kann es passieren, dass man sich dabei näher kommt. Mehr kann ich noch nicht verraten 

Nein! o0 War ja klar v.v  Gideon wusste ja nichts von Gwendolyn...


1. Werden Gwendolyns Mum und Falk de Villiers in Smaragdgrün noch mal ein Paar?
2. Wie wird Gwendolyn rausbekommen, dass Grace nicht ihre Mutter ist? DNA??? Die Hebamme???
3. Können Lucy und Paul am Ende wieder zurück in die Gegenwart reisen? Ich fände es so schön, wenn es ein happy-end gäbe!
4. Wieso guckt Gideon Gwendolyn in Saphirblau, nachdem sie sich beim elapsieren geküsst haben, so erschroken an?
1. Das ist leider noch geheim. 2. Das auch noch. 3. Oh, für dich würde ein Happy End bedeuten, dass Lucy und Paul wieder in der Gegenwart leben? Das ist interessant! 4. Er wird sich wohl vor irgendetwas erschreckt haben. Vielleicht einfach vor sich selbst?

  
1.Wer sagt/denkt/träumt den Satz? 
2.Vergangenheit oder Gegenwart?
3.Ist es Wahrheit, eine Vision oder ein Traum?
4.Ist der Mörder dieser Rackovsky (schwarzer Panther, schwarze Augen)?
5.War es ein Auftrag vom Grafen?
6. Wird Gwen es erfahren oder ist sie selbst das Opfer?

1. Pst! 2. Gegenwart 3. Das ist ja manchmal schwer zu trennen... 4. Rackovsky? Hihi, nein.
5&6. Hmmm …?


Also war es nicht Rakoczy, okay. Gegenwart hmmm. Dann jemand aus Gwennys Zeit. Vision? Traum? Tante Maddy? Nein, wohl eher nicht. Ich denke jemand denkt den ersten Satz. Weil er ja niemand anspricht. Eine Erzählung. Gwenny träumt?! Gwenny hat eine Vorahnung!!! Hm...

Während Lucy schwanger war, musste sie ja täglich elapsieren und wenn sie das Kind in der Vergangenheit bekommen hätte, hätte sie es zurücklassen müssen.
Wie konnte sie sicher sein, dass Gwen in der Gegenwart geboren wird?
Und wieso sind Paul und Lucy nicht schon mit dem Chronografen in die Vergangenheit gereist, als Lucy noch schwanger war? Dann hätten sie ihre Tochter in der Vergangenheit aufziehen können. Oder würde dann die Reihenfolge der Zeitreisenden nicht mehr stimmen? Und Newton hat ja ausgerechnet, dass sie 1994 zur Welt kommt.
Es dauert ja ein paar Stunden, bis ein Kind geboren ist. Das konnte Lucy schon timen. Mit Wehen wäre sie sicher nicht mehr elapsiert. Und sie konnten Gwendolyn nicht behalten, weil sie nicht auf sie hätten aufpassen können. Auch in der Vergangenheit nicht. Und weil die Prophezeiungen sagen…. Ups, noch geheim.

Was sagen die Prophezeiungen?? Ich wissen will v.v
Lucy und Paul können nicht auf Gwen aufpassen, da sie nicht so lange leben?

Welches Muster haben sie genommen für die Gen-Träger, also ich meine haben Sie sich einfach ausgesucht, so das wird jetzt ein gen-träger oder haben Sie da eine bestimmte Reihenfolge ausgedacht.
Die Reihenfolge der Genträger ist ausgedacht und wurde mehr oder weniger einfach festgelegt. So, dass es ein logisches Gesamtbild ergibt. Man kann sagen, dass immer drei bis vier Generationen zwischen den einzelnen Genträgern liegen, außer bei Gwendolyn, aber die wird nur deshalb direkt in der nächsten Generation geboren, weil ja gleich zwei Genträger ihre Eltern sind. Deshalb ist sie etwas ganz besonderes.

OMG An das habe ich noch nie richtig gedacht, aber klar es stimmt. Gwens Eltern sind beide Zeitreisende. Gwen was besonderes... hm

Wird der Geist in Gwendolyns Schule jemals verstehen dass er tot ist und wird sie ihn in der Vergangenheit einmal treffen?
Ja, Gwendolyn wird James treffen. 

Uuiuiuiuiui!!! Auf dem Ball seiner Eltern!!

1. Könnten Sie uns verraten, in welchem Zeitraum ungefähr Gideon Gwen nichts mehr vorspielt und wann er merkt, dass er sich in sie verliebt hat?
2. Findet Cynthia's Party vor dem Ball bei Pimplebottoms statt? 
3. Wie kommen Sie immer auf die Titel Ihrer Bücher - vor, während oder nach dem Schreiben oder gibt es da Hilfen von ihrer Lektorin?
1. Die Antwort auf diese Frage bleibt für die nächsten Wochen eurer Aufmerksamkeit und Fantasie überlassen  2. Im Buch? Danach. 3. Die Buchtitel entstehen meistens in Zusammenarbeit mit dem Verlag, manchmal haben meine Lektorin und ich zwei Titel, die wir gut finden, und dann entscheidet die Mehrheit.

Hm.. Ein Happy End auf der Party von Cyn? Wie bei Twilight??? Oder gehts doch noch weiter?


Und noch zum Abschluss:

Ich fand es wieder mal nett, mit euch zu plaudern, diesmal war es schwieriger die Fragen zu beantworten, weil Merlin und Mim einen Weg gefunden haben, wie sie auf den Schreibtisch klettern und meine Tastatur angreifen können. (Der Weg hinauf zum Schreibtisch führt praktischerweise über meine Beine. Die sehen aus, als hätte ich mit einem Igel gekämpft.
[...]


Danke an Kerstin Gier!

Quelle: Arena Forum

Unser Blog bekommt Unterstützung!

In Form einer Gastrezensentin - sagt man das so?
Array hat angeboten, uns bei unseren (sträflich vernachlässigten) Buchvorstellungen zu unterstützen. Danke!
Sie wird uns ab sofort ihre Rezensionen zur Verfügung stellen, die wir dann hier posten. Und wir fangen sofort damit an!
Ich halte jetzt meine Klappe und erteile Array das Wort:




Die Prophezeiung der Schwestern
von Michelle Zink

Alice senkt ihre Stimme zu einem Flüstern. "Warum kämpfst du gegen den Willen der Prophezeiung an, Lia? Das Ende ist vorbestimmt, also was macht es schon aus?"
Was macht es schon aus? Die Worte hallen auf den grauen, öden Feldern wider.
"Nein." Ich kann das Wort selbst kaum vernehmen, so leise spreche ich es aus. Alice beugt sich näher, so nah, dass ich ihren warmen Atem auf meinem Gesicht spüren kann. "Es gibt Schlimmeres als den Tod, Lia. Ich dachte, das wüsstest du."


Eine jahrhundertealte Prophezeiung. Zwei Schwestern, die in einen Strudel unerklärlicher Ereignisse gerissen werden. Nur gemeinsam können sie ihre Aufgabe erfüllen. Doch die eine will dem Locken des Dämons nachkommen und wird zur tödlichen Gegenspielerin der anderen.


THOMAS EDWARD MILTHORPE, GELIEBTER VATER, 23. JUNI 1846 - 1. NOVEMBER 1890 steht auf dem Grabstein von Lias Vater. Wie ihre Mutter kam auch er auf unerklärliche Weise ums Leben. Doch während die Mutter sich von den Klippen am See stürzte, wurde Mr Milthorpe mit vor Angst geweiteten Augen in den Gemächern seiner Frau aufgefunden. Zurück lässt er seine beiden Zwillingstöchter Lia (eigentlich Amalia) und Alice, seinen zehnjährigen, querschnittsgelähmten Sohn Henry und seine Schwester Virginia Spencer, auf deren Schultern nun die gesamte Last der Familie ruht…
Merkwürdige Dinge ereignen sich in den wenigen folgenden Tagen: Auf Lias Handgelenk erscheint ein uraltes Zeichen, dessen Namen sie zwar kennt, aber dessen Bedeutung sie nicht erahnen kann. Aus einem Grund, den sie nicht zu benennen weiß, verbirgt sie das Mal vor ihrer Schwester, die ihr von Augenblick zu Augenblick immer fremder wird und ebenfalls ein düsteres Geheimnis zu hüten scheint.
Das alles ergibt keinen Sinn für Lia – bis sie unter den Büchern ihres Vaters das Librum Maleficii et Disordinae(lat., etwa: Buch des Bösen und des Chaos) findet. So erfährt sie, dass der Grund für diese Geschehnisse eine Jahrtausende alte Prophezeiung ist, die von Engeln handelt, die sich einst Menschenfrauen zu Geliebten nahmen. Darunter waren zwei Schwester, „die eine der Wächter, die andre das Tor“…

~*~

Die Prophezeiung der Schwestern erschien erstmals auf Englisch unter dem Titel The Prophecy of the Sisters. Der Roman ordnet sich mit seinem Gothic NovelStil in den Dark Fantasy Genre , und speilt in der Epoche des 19. Jahrhunderts in den Vereinigten Staaten. Dort herrschen strengen Konventionen, denen sich Lia und ihre Schwester unterwerfen müssen.

Als ich den Cover sah, dachte ich mir: „Himmel, was soll denn das darstellen? Wieder so eine Feengeschichte, oder schlimmer noch: eine Vampir-Liebesgeschichte?“
Tatsächlich aber haben mich schon die ersten paar Seiten so sehr in ihren Bann gezogen, dass ich das Buch gar nicht mehr weglegen konnte. Die Autorin kombiniert hier altheidnischen und keltischen Glauben mit einem Umfeld, das weder das eine noch das andere zulässt. Während sich die Ereignisse häufen, gewinnt man immer mehr den Glauben, Lia wäre die falsche Rolle zugefallen – aber ist es wirklich so?
Die Geschichte verspricht eine gute Fortsetzung durch Guardian of the Gate– kürzlich wurde der deutsche Titel Liebe und Verratveröffentlicht – und einen weiteren dritten Band, der die Trilogie komplett machen wird.

Ich empfehle dieses Buch allen denen, die vom Fantasy-Genre genauso fasziniert sind wie ich; aber auch denen, die an ein bisschen nordamerikanischer und europäischer Geschichte oder Volksglauben interessiert sind – und natürlich allen Rubinrot-Lesern, da es sich hier auch um eine alte Prophezeiung handelt in der zwar nicht durch die Zeit, aber durch die Welten gesprungen wird!

Liebe Grüße,
Array.



Fancast-Video

Ein weiteres Werk von arrayseara! Ich finde besonders den Anfang originell, aber schaut es euch selbst an:



Schöne Sache. Video da!

NEU Norwegisches Rubinrot Cover


Ihr werdet die aller Ersten sein! Die Ersten die das norwegische Rubinrot Cover zu Gesicht bekommen! Ist das nicht total aufregend? Das Buch wird am 23.08.2010 in Norwegen erscheinen. Und hier mal alle drei bekannten Cover aus Norwegen, Spanien und Deutschland. Was sagt ihr dazu?




Norwegen

(Pssst... Kerstin Gier meinte, dass der Schnörkel auf Gwennys 
Nase komisch aussieht, und JA wir finden es auch XD)


Und hier nochmal das spanische Cover

Spanien Quelle


Und das deutsche Cover, auch wenn es jeder kennt ; )

Deutschland

Vielen Dank an Frau Gier!


Quelle: Kerstin Gier

Dienstag, 6. Juli 2010

Dreamteam schenkt uns Desktophintergrundbild!

Sie haben ihre klugen Köpfe zusammengesteckt und ihrer Kreativität freien Lauf gelassen! Nichts vermöchte sie zu stoppen. Ein unschlagbares Team! Von wem ist die Rede? Pfelchen und Suse (Teamname nach eigenen Angaben Suselchen) haben sich verbündet und uns einen gemeinsamen Beitrag zur OmbSdensldmijskw-Aktion geschickt. Tim & Struppi, Max & Moritz, Susi & Strolch...können alle einpacken :-D

Gewidmet an Momo!
(Tut mir leid, ich muss das jetzt einfach loswerden: owwww wie süüß!!!)

Ähm, ja. Und hier der tolle Desktophintergrund!


Klicken für größer!

Gemacht um verwendet zu werden!

Danke ihr zwei!

Er ist feddisch!

Ich möchte diesen Moment nicht durch schnöde Worte entweihen ;-)

Hier ist der von Sneak versprochene Gideooon!

*auf Gideon klicken*

Guckt ganz schön grimmig, der Kerle. Verspüre das Bedürfnis ihm einen Lolli oder Schokolade zu schenken...sowas hilft bei mir immer :-D

Danke an Sneak!!! Ich finde er ist dir wirklich gelungen!

Montag, 5. Juli 2010

Lesezeichen oder Banner, das ist hier die Frage :-)

Quatsch, das ist ein Multifunktions-Saphirblau-Lesezeichen/Banner-Teil. So.

Sneak war so lieb und hat uns oben genannten Beitrag geschickt. Danke!!



Klicken für...na ihr wisst schon...

*psst* Wahrscheinlich bekommen wir auch noch einen Gideon! *kicher*

Fanmade Trailer

Ich weiß, die Überschrift allein raubt einem schon den Atem ;-)

arrayseara war fleißig und hat gleich noch ein Video nachgelegt. Lucy & Paul stehen hier auch mal im Vordergrund...

Leider kann ich das Video hier nicht posten...naja, können könnt ichs schon, aber wenn das so eingestellt wurde, dann hat es wahrscheinlich seine Gründe. Aber damit ihr es euch trotzdem anschauen könnt, gibts einen dicken fetten Link zum Video:

"Dicker fetter Link zum Video"

Ich finde den Part über Charlotte so witzig! Die rede ist von einer "noch unnormaleren Cousine". Grund: sie ist "hübsch und intelligent, kurz: perfekt" XD Stimmt! Wie abartig ist das denn bitte?


Sonntag, 4. Juli 2010

Wir gehen in die zweite Runde!


Lesezeichen, ahoi! Da, schon wieder welche gesichtet! 
Und wieder von pfelchen! Diesmal Rubinrot Lesezeichen!







Auch echt schön! Und gegen Smaragdgrün Lesezeichen hätten wir auch nichts ; )
Nochmal danke an pfelchen!

Doch noch ein Trailer


Und zwar ein Rubinrot Trailer! 




Danke an arrayseara

 

Kein Trailer, eher ein Tribut!


Ich finde es sehr schön! 
Grace, wie schon gesagt, ein wenig jung. 
Und AnnaSophia Robb...  ach sie ist einfach echt super für die Rolle! 
Und Charlotte mag ich auch!




 

Lucy und Paul


Und der weitere Beitrag der nun kommt ist von Sneak! Ja, genau das Mädel mit der genialen Charlotte und supitollen Gwendolyn! Hier und Hier zu bewundern. Seit ihr jetzt gespannt, wie wohl ihr neues Kunstwerk aussieht??? JA? Okay, dann könnt ihr es jetzt anstarren!




Klicken für größer.


Und zwar stellt das Bild die Szene ganz am Anfang von Rubinrot dar. Arme Lucy und armer Paul. Nicht weinen Lucy! Ich glaube, Paul hat keine langen Haare... ich hoffe jetzt steinigt mich keiner, falls das Gegenteil der Fall ist o0 Auf jedenfall eine stürmische Frisur! Und die roten Wellen von Lucy!!! Oh, Mann! Echt schön.

Vielen Dank an Sneak!!!



PS: Schnell, wir brauchen noch Personen die Sneak zeichnen kann! Die Bilder sind jedesmal so toll! Gab es eigentlich schon einen Gideon?; )

Lesezeichen à la pfelchen


Ui neue Beiträge zur OmbSdensldmijskw-Aktion!!! Cooool! Aber jeder Beitrag bekommt einen eigenen Post. Ein bisschen Privatsphäre braucht schließlich jeder! Fangen wir an, mit den wunderschönen Lesezeichen von pfelchen! Mir gefällt ja die Schrift extrem gut!

Klicken für größer.







Vielen Dank an pfelchen! Echt kreativ! ; )

Erstes Résumé der Leserunde

So die erste Leserundewoche ist vorbei! Und es folgen noch ganz genau zehn Wochen. Hört sich doch gar nicht mehr sooo lang an, oder? Okay, also... was haben wir denn gelesen? Ich fasse kurz zusammen, und zwar war es: klar Rubinrot den Prolog, das erste und zweite Kapitel. Schnell eine kurze Inhaltsangabe.

Lucy und Paul – landen im Jahr 1912 – Lucy weinen – Paul auch traurig – doch neues Abenteuer. Dann wir lernen die Hauptperson Gwendolyn kennen – erzählt uns von ihrer Familie und dem Zeitreisegen – Charlotte Streberin – Mr Whitman ist das hotteste Eichhörnchen – Gwen bringt Charlotte heim – Gwen erklärt uns ihr zu Hause und die Familienverhältnisse – Gwen soll Bonbons holen – Gwen springt.

So. Das ist eine stark gekürzte Inhaltsangabe, bis jetzt.
Doch schon recht viel passiert. Und hier weiß man schon, dass Gwen diejenige welche ist. Das Buch wird ja richtig spannend!!! Ui. Cool! Nein, es ändert nichts daran, dass ich es schon mal gelesen habe! Jedes mal auf's Neue packend!!! Okay ähm. Also jetzt wühle ich mal ein bisschen tiefer in den drei Abschnitten herum. Es kommen jetzt Dinge, die mich zum Grübeln gebracht haben, Dinge die ich witzig fand und Dinge bei denen ich mich immer noch wundere. Falls ihr andere Stellen oder Dinge habt, könnt ihr es als Kommentar uns wissen lassen! Und hiermit lege ich nun los.
Und zwar mit dem Schicksal von... hm kann man das Schicksal nennen, oder eher Unglück, waghalsiges Wagnis, letzte Aussicht oder doch ein Sprung ins kalte Wasser (*kicher* Sprung). Naja auf jedenfall der einzigste lebensrettende Ausweg. Flucht in die Zeit. In die Vergangenheit! Oh, ich rede zu viel darüber. Ich komm mal auf den Punkt. Also Lucy und Paul retten sich in die längst vergessene Zeit um 1912 und verstecken sich vor den Wächtern. Man kann ja jetzt schon annehmen, dass es dafür einen sehr, sehr guten Grund gab. Für alle die das Buch jetzt zum ersten Mal lesen höre ich jetzt hier auch auf und komme zu dem nächsten, diesmal, witzigen Punkt. Es passierte in der Schulcafeteria. Und es war Gwen. Hihi, oh mein Gott wäre mir das peinlich gewesen! „Setz dich bloß nicht neben mich, Schlabbertante.“ Oh ja, wie peinlich und witzig^^ Ich hoffe, dass bauen die Leute im Film auch ein!
Dann weiter auf der fünfzehnten Seite steht ein toller Satz, wie ich finde! Und der lautet: Die meisten Mädchen waren heimlich oder auch unheimlich in ihn verliebt. Das Wortspiel mit dem Wort heimlich finde ich toll! Wollte ich nur mal anmerken.
Als nächstes widme ich mich der Stelle, die eine der lustiges ist, wenn man sie sich bildlich vorstellt! Wir blättern auf die Seite Nummero 16 und finden folgenden Satz: „Immer wenn er mich mit seinen großen braunen Augen anguckt, will ich ihm Nüsse geben...“ Auf auf, Mr Whitman! Nein, ich beiße nicht! Komm, nimm schon! Lecker, lecker Nüsschen! Ach, ja Leslie ist super.
Als nächstes will ich nur mal ansprechen, nur mal eine Anmerkung, eine Bemerkung machen und zwar, dass Mr Whitman nicht und ich wiederhole nicht, von Anfang an (Gwens Anfang) an der Saint Lennox High war. Ob das wichtig ist? Nun, ich habe keine Ahnung. Nur eine Bemerkung.
So. Kommen wir jetzt zu dem Teil des ersten Kapitels, in dem die Geschichtsklassenarbeit ausgeteilt wurde. Wenn ihr mir folgen wollt, schlagt euer Buch auf Seite 17 auf, ziemlich weit unten. Es ging um die Affären von Elizabeth I. Und Gwen versucht eine zu nennen, doch ihr fällt nur der Name des Schauspielers ein, aus dem Film Elizabeth – Das goldene Königreich. Clive Owen, hieß der süße Kerl und verkörperte Sir Walter Raleigh. Wirklich hübsch, dieser Walter! Toller Schnurbart! Ähm, wo war ich? Ach ja, für alle, die sich immer gefragt hatten, wie es nach dem Sir denn wohl weiterging. Und wenn ihr euch auch noch gefragt habt, warum denn Elizabeth I. die „jungfräuliche Königin“ hieß, bekommt ihr jetzt die Antwort, da Mr Whitman eher Augen für Charlotte hatte. Der Grund war ganz einfach, sie wurde so genannt oder nannte sich so da sie...






















soo aussah!
Nein, natürlich wegen ihrer Ehelosigkeit. Aha is klar ne. Obwohl, Gordon hat doch schon etwas recht, wenn ich jetzt mir so das Bild ansehe... hmmmm
Dann weiter auf Seite 19 in der Mitte denkt Gwen so was wie, welche Gefühle sich hinter Charlottes Mona-Lisa-Lächeln verbergen. Charlotte und Gefühle? Oookay. Nein, das war gemein. Es tut mir leid Charlotte! Ich mach es wieder gut. Irgendwann. Vielleicht.
Nach einem etwas größerem Sprung, lande ich jetzt auf der Seite 27. Und Gwenny erzählt uns, dass sie keinen Haustürschlüssel hat. Aber warum denn das? Ich hab auch einen und bräuchte ihn eigentlich nicht. Vielleicht ist es auch total unwichtig. Ja, vielleicht. Okay ich tauche nun in die gute Beschreibung von Gwen für das Äußere von Mr Bernhard, für alle zum mitlesen auf Seite 28. Mr Bernhard hat das Aussehen von einer Eule, oh Pardon, Uhu um es genauer zu sagen. Und ist also das Faktotum von Großmutter. Was ist daaas? Falls euch dies jetzt durch den Kopf gesaust ist, wird es nun gestoppt und durch Wissen ersetzt! Klingt komisch, is aber so! Die Erklärung, dank Wikipedia, findet ihr jetzt.
Faktotum (ältere Schreibweise Factotum, von lat.: fac totum = mach alles) ist ein im 17. Jahrhundert aufgekommenes Fremdwort zur Bezeichnung einer Person, die in einem Haushalt, Betrieb oder einer sonstigen Organisation (z. B. Kloster, Schule) eine Vielzahl von Aufgaben wahrnimmt.
Also er ist entweder das, oder doch einfach ein unheimlicher Diener. Munkel, munkel.
Seite 30. Mr Bernhard beobachtet Gwendolyn mit seinen Uhuaugen. Ob er was ahnt, dass Gwen es ist? Oder schon weiß? Grübel, grübel.
Und was meint Gwen mit Louis-quatorze auf der Seite 39? Hier findet ihr die Antwort! Oder lest einfach das durch:
Louis-quatorze wird der in Frankreich in der Zeit der persönlichen Machtausübung König Ludwigs XIV. (frz. Louis Quatorze) ab dem Jahr 1661 in der Bildenden Kunst und im Kunsthandwerk verbreitete, vom Staat gelenkte und für den Absolutismus des Sonnenkönigs repräsentative Stil genannt...
Und wieder ein wenig schlauer! In einem Kommentar (hier) wurde mal behauptet, dass es bei Selfridges keine Bonbons geben soll. Ob diese Behauptung wahr ist, oder nicht, kann ich leider nicht von hier feststellen. Klar ist, dass ich bei meinem ersten Besuch in London, mich der Aussage des zweifelnden Kommentators stellen werde. Wenn ich dann mal nach London fliege.
So dann erfährt Gwen noch mehr über die geheimen Geheimnissen von Tante Maddy, also nicht die von Maddy, also ihr wisst schon was ich meine... und bla bla sie ist es und weiter geht’s nächste Woche!
Was wir bis dahin lesen? Es wird Kapitel Drei, Vier und Fünf gelesen! Weiterhin viel Spaß!!!



Quellen: Bild, Louis-quatorze, Faktotum und Stellen aus dem Buch Rubinrot von Kerstin Gier