Samstag, 26. März 2011

Lesestunde Ruby Red

Hach! Irisheyz77 aus den USA hat sich die Zeit genommen Ruby Red vorzustellen! Sie hat es wohl noch nicht gelesen, aber sie macht deutlich dass ihr a) das Cover gefällt (pretty shiny) und b) sie sich auf die Geschichte freut (sounds pretty cool). Den Prolog ließt sie uns als Appetithappen gleich mal vor! Yammi...

Wer sich nicht sonderlich für Sims interessiert, hüpft am besten gleich zu 1:49!



Jaja...der Eisbörg ^^

Freitag, 25. März 2011

Aus dem Land der Holzschuhe & mehr

Nun schließen sich auch die niederländischen Cover der anonymen Cover Gruppe an! Rubinrot haben wir bereits gesehen. Aber jetzt gibt es noch Saphirblau!


Der berühmte Robin Hood... ist es nicht. Eher Robijnrood!



Ehrlich: Das Eindeloos verliefd (hab nur fünf Schreibversuche gebraucht) hört sich wirklich hübsch an! Erinnert mich an was... hmmmm... sha-la... ?


Quelle: Gesichtsbuch

Ein Song über Gwen & Gideon

Titel: Stay with me
Geschrieben, komponiert und vorgetragen von: Henni

Und wenn Henni nicht der neue stylische Künstlername von Lady Gaga ist, dann gehe ich davon aus, dass tatsächlich ein weiteres Lied zur Edelsteintrilogie das Licht der Welt (Bühne) erblickt hat. Denken wir diesen Gedanken zu Ende, ist eigentlich nur noch eine Schlussfolgerung möglich: hören, staunen...und...noch mehr staunen? Okay, jetzt hab ich mich total im Roten Faden verheddert...

Hören:



*staunen*

Dass es so viele kreative Menschen da draußen gibt...irgendwie gruselig...äh, auf eine positive Art, versteht sich ^^

Update!
Und hier kommen die Lyrics! Danke an Henni! ; )


I don't know what happens, everything is gone...thats wrong... no no  I'm not supposed to be the one, I'm not her. I'm not prepared for this. And when I saw you for the first time, you looked at me with a weird smile. You treated me like I was a fool. You looked so good, you were so mean. Mistreated me, didn't want aid, as if I was responsible for this.

( Refrain:) But I didn't want this, I know everything is wrong and I hate you! No, I love you.. You have your pokerface and I can't figure you out, please go back to hell! No, stay with me...

I know that this is hard, I'm not the one you expected, expected me to be. I'm just an ordinary girl, you tell me all the time, that I'm not special. Why do you think this about me? You don't know anything from me! You're just to arrogant to admit!

(Refrain): Cause I didn't want this, I know everything is wrong and I hate you! No I love you... You have your pokerface but I can't leave you alone, please go back to hell! No stay with me...

All of the things we have to go through, you need my help, do you? And we need to trust each other! Can I trust you?

(Refrain)


Ow, wie genial! Der Text passt wirklich gut! ... Can I trust you?


Von Krönchen, Glitzerpulver und anderen Glücklichmachern...

...handelt dieser Artikel über Kerstin Gier, erschienen am 23.03.11 im Kölner Stadtanzeiger.

„Lassen Sie sich nicht durch das Sackgassenschild irritieren“, hat Kerstin Gier gesagt. „Fahren Sie einfach immer weiter.“ Kilometerweit führt der schmale Weg durch das Bergische Land, durch ein Wäldchen, über Hügel und durch unzählige Schlaglöcher. Die Sackgasse führt zu einem kleinen Dorf, mittendrin steht ein weißes Haus mit einem roten Dach. Hier lebt Kerstin Gier mit ihrer Familie. Von ihrem Arbeitszimmer auf dem Dachboden aus überblickt sie ihr Heimatdorf, sie sieht den Besuch kommen und öffnet strahlend die Tür: „Schön, dass Sie da sind!“ Es duftet nach Kaffee, der Tisch ist liebevoll gedeckt, es gibt Zitronencremetorte. Die würde Gwendolyns Großtante Maddy auch mögen. Kerstin Gier lacht: „Ja, Großtante Maddy, das bin ich.“

Platz 1 der Bestsellerliste

Kerstin Gier ist eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen. Der dritte Band ihrer Trilogie über die jungen Zeitreisenden Gwendolyn und Gideon, „Smaragdgrün“, hat es aus dem Stand auf Platz 1 der Bestsellerliste geschafft. Die Vorgängerbände „Rubinrot“ und „Saphirblau“ standen jeweils fast ein Jahr lang auf den vordersten Plätzen. Hier genauso wie in 19 anderen Ländern der Welt. Im Mai erscheint „Rubinrot“ in den USA, außer Cornelia Funke hat es bislang kaum eine andere deutsche Autorin auf den amerikanischen Markt geschafft. Übersetzt wurde die Trilogie von der großen Anthea Bell, die auch die Werke von Stefan Zweig ins Englische übertragen hat. Die Edelstein-Trilogie ist ein Phänomen.

[...]

Die Idee zu einem Zeitreiseroman hatte der Arena-Buchverleger Albrecht Oldenbourg. Er wünschte sich eine Persiflage, doch die wollte Kerstin Gier nicht schreiben. Sie bot ihm eine Komödie an: romantisch und ohne Vampire. Zusammen mit ihrer Lektorin Christiane Düring und ihrer Agentin Petra Hermanns reiste sie nach London. Dort sollte die Trilogie auf Wunsch ihrer Lektorin spielen, damit sich die Lizenzen besser ins Ausland verkaufen lassen.

Gemeinsam recherchierten sie, Kerstin Gier entwarf den Plot – und musste zahllose Ideen verwerfen. „Christiane hat mich gezwungen, immer origineller zu werden“, erinnert sich die Autorin. „Das gibt es schon, denk dir was anderes aus“, hat sie immer wieder gesagt. Beim 18. Mal verzweifelt man, aber es hat die Kreativitätsmaschine am Laufen gehalten, es hat mich beflügelt.“

[...]

Kerstin Gier will unterhalten. Sie ist quirlig und witzig, ihre Lesungen für Erwachsene sind Comedy-Abende. Und sie liebt Details. Für ihre Leser bastelt sie Lesezeichen mit mystischen Symbolen. Und das Signieren nach einer Lesung dauert manchmal Stunden, weil sie jedes Buch liebevoll mit Krönchen oder Sternchen stempelt und mit Glitzerpulver bestäubt. Es sind Gesten, die das Lesen und Leben so viel schöner machen. Kerstin Gier schenkt ihren Lesern Glücksmomente.

Den vollständigen Artikel findet ihr hier!

Ich muss jetzt gehen. Mein Lesezeichen made by Kerstin Gier anstarren. Und die Glitzer-Krönchen-Stempelbildchen in meinen Büchern begaffen. Sehr wahrscheinlich dass ich dabei unkontrollierbar kichern werde...hihihi...owe, es fängt schon an...

Donnerstag, 24. März 2011

Wir sind Gwen & Gideon

Und Xemerius, den dürfen wir natürlich nicht vergessen. Elice hat uns wieder ein sehr schönes Bild geschickt! Und zwar handelt es sich hier um Gwenny Chibi, Gideon Chibi und Xemerius Chibi. Die Frage ist jetzt nur noch: Was ist denn ein Chibi? Ganz einfach: Chibi (jap. ちび, dt. „klein, winzig, zwergenhaft“) ist ein Idiom (Besonderheit, Eigenart) des Anime-Fandoms (Fandom = Gesamtheit der Fans eines bestimmten Phänomens), das einen für Manga typischen Zeichenstil zur Darstellung von Charakteren in kindlicher Form beschreibt. Und wieder etwas schlauer, dank Wikipedia!

(Klicken für größer)


XD  Die pissgelbe Bluse^^ Und Xemerius! Wenn der mal sauer ist, kann man ihn doch garnicht ernst nehmen ; D Ssso süßßß! Ui, Gideon mit seiner Geige! Ach, Gideon... *seufz*







Ganz viel Danke wir sagen an Elice! 
Weitere Werke:


Quelle: Chibi *chib chib*

Rubinrot hat es auch...

...bis nach Litauen geschafft! Der litauische Buchhändler Pegasas hat ein Video online gestellt. In diesem geht es unter anderem um Rubinrot! Yeah!


Ab 5:25 min

Ui, Gwenny wird hier Gvendoliną Shepard genannt. Hört sich auch sehr interessant an! Wie auch die schöne Fahrstuhlmusik ; )

Mittwoch, 23. März 2011

Sie sind überall...

...die Nachrichten zum Fan-Casting!

Nach der langen Warterei halten wir einen Moment inne und genießen die langsam anschwappende Informationsflut...


...im Arena-Forum...

...und last but not least...Kerstin Gier...


*seufz*


Dienstag, 22. März 2011

AUFRUF ZUM RUBINROT-CASTING!!!

Endlich ist es so weit! Der Startschuss ist gefallen!
Ich bezweifle, dass meine mühevoll dahingetippten Worte hier überhaupt noch beachtet werden (dabei ist es ein Wunder, dass ich überhaupt noch Worte zustande bringe, waaah!). Also springen wir einfach sofort zu der Mitteilung, welche wir in eben diesem Moment in unserer Mailbox gefunden haben!



Liebe Fans von Rubinrot,

seit bekannt ist, dass wir planen, die Geschichte von Gwen und Gideon zu verfilmen, werden wir mit Fragen überhäuft wann, wo und wie wir den Film besetzen. Wer spielt Gideon, wer Gwendolyn? Wer Charlotte und wer Leslie? Na, wenn wir das nur schon wüssten....

Jetzt ist es endlich soweit: Ihr könnt Euch an dem Casting zu "Rubinrot" beteiligen! Wie das geht? Ganz einfach: Schnappt euch eine Handy- oder Videokamera und zeichnet eine der Casting-Szenen für Gwen, Gideon, Charlotte oder Leslie auf. Das Ergebnis ladet ihr bei YouTube hoch und schickt uns den Link an rubinrot@mem-film.de. Wir werden das Video dann in unserem YouTube-Kanal und auf unserer Facebook-Seite verlinken. Die von uns ausgesuchten besten 4 Bewerber dürfen an der Casting-Endrunde mit Castingagentin, Produzentin und Regisseur teilnehmen. Die ganze Aktion läuft erstmal bis zum 10. Mai.

1. Szene: Gwen und Leslie telefonieren.
Die Szene spielt nach Gwens erstem Zeitsprung. Gwen ist immer noch ziemlich schockiert über das, was gerade mit ihr geschehen ist. Tante Maddy hat ihr zwar einiges über die Loge und das Zeitreise-Gen verraten, aber jetzt ist Gwen noch verwirrter. Also telefoniert sie aufgeregt mit ihrer besten Freundin.
S.58 ff Von „Isaac Newton?“ bis S. 61 oben „Kreidekreuz macht keinen Sinn“

2. Szene: Gideon und Charlotte im Haus der Wächter.
Charlotte und Gideon haben gerade erfahren, dass nicht Charlotte sondern Gwendolyn das Zeitreise-Gen besitzt. Charlotte ist außer sich vor Wut und Enttäuschung und Gideon versucht sie zu trösten.
S.170 ff „Warte doch mal Charlotte“ bis S. 171 „...ich würde gerne mit dir tauschen“.

3. Szene: Gwen unterhält sich mit ihrer Mutter Grace.
Nachdem klar ist, dass Gwen die Genträgerin ist und dass Grace nicht nur die Loge sondern auch Gwen die ganze Zeit belogen hat, ziehen die beiden sich zu einem Gespräch in den Garten der Loge zurück.
S. 189 ff „Der Garten war...“ bis S. 192 „...in irgendeiner Weise nützlich vor.“

4. Szene: Gwen und Gideon in der Kutsche.
Im 17.Jahrhundert. Gwen und Gideon kommen von dem Besuch mit dem unheimlichen Grafen. Gwen ist immer noch schockiert, dass der Graf sie mit imaginärer Hand gewürgt hat. Gideon beleidigt sie, indem er sie "durchschnittlich" nennt.
S.253 ff „Alles in Ordnung...“ bis S. 255 „Violine? Wirklich?“

Die Szenen, die wir herausgesucht haben, passen unserer Meinung nach sehr gut um die verschiedenen Charaktere zu beschreiben. Natürlich kann man dass nicht genauso nachspielen wie es im Buch steht - wer hat schon eine Kutsche im Keller oder die Zeit zu Selfridges zu fahren - ihr solltet also euren ganz eigenen Weg finden, die Szene zu interpretieren und so zu spielen, wie ihr die Figuren seht. Lasst eurer Phantasie freien Lauf, wir sind sehr gespannt...

Gruß
Katharina und Felix

Kleingedrucktes: Die Nutzungsbedingungen von YouTube sind zu beachten, bei minderjährigen Teilnehmern ist das Einverständnis der Erziehungsberechtigten Voraussetzung. Die Bewerber müssen im Sommer 2011 mindestens 16 Jahre alt sein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Aufruf zum Fan-Casting



UPDATE vom 24.7.2011
Nach unseren Informationen ist das Fancasting sowie das "richtige" Casting bereits vorbei. Ob es dennoch Möglichkeiten gibt, eine Statistenrolle zu bekommen, wissen wir leider nicht.


Good Book: Taquanta - Buchvorstellung

Andrina L. Vögele hat ein Buch geschrieben. Der Name lautet Taquanta. Klingt völlig normal, meint ihr? Andrina ist erst 15 Jahre alt. Taquanta ist ihr Debütroman. Desweiteren schreibt sie Gedichte und lebt in der Schweiz.



Lizzy wacht eines Abends in einer fremden Welt auf. Von da an nimmt ihr so beschauliches Leben einen nicht vorstellbaren Verlauf. Sie wird mitten in einen Krieg hineingezogen; Gefahr droht aber nicht nur von den feindlichen Vampiren, sondern auch von Fabelwesen und Verrätern in den eigenen Reihen. Zum Glück steht Giardio, ihr Retter und Traumprinz mit den kobaltblauen Augen, ihr zur Seite. Doch plötzlich verschwindet er spurlos und in Lizzy keimt ein beängstigender Verdacht, der sie dazu bewegt, sich auf die Suche nach ihm zu machen. Aber was ist, wenn sie am Ende alles nur geträumt hat? Unmöglich!... oder doch?  


Das große Reich der Zwitschernden hat einen neuen Good Book-Tipp hervorgebracht. Von dieser Begeisterung beflügelt, hat uns die Autorin die Inhaltsangabe ihres ersten Buches geschickt. Da wir es noch nicht gelesen haben, können wir nicht viel zum Buch sagen. ABER! Vielleicht ist ein begeisterter Leser unter euch *rumguck* ... *hust*
Wir bedanken uns bei Andrina und wünschen dir noch sehr sehr sehr viel Spaß und Erfolg mit deinen Geschichten!

Die Prophezeiungen erwachen

Sie sind ururalt... Keiner weiß, wer sie verfasst hat... In ihnen verbergen sich unglaubliche Geheimnisse... Die Prophezeiungen! Perlmutt hat ihnen Leben eingehaucht! In einem wunderschön gestaltetem Video! Mit sehr viel Liebe zum Detail.



Wow! Das Video sieht richtig professionell aus, alle Achtung! 
Fünf von fünf Sternchen! ☆☆☆☆☆  ^^ Wir danken Perlmutt für dieses knorkige Video! Jetzt auch bei "Prophezeiungen & mehr" zu finden ; )

Montag, 21. März 2011

Acht Fragen an Kerstin Gier

Ein kleines Interview, erschienen am 16. März bei Thalia Skizzenbuch.


Welche Rolle spielt für Sie die Inszenierung Ihrer Bücher vor Publikum?

Ich finde es immer wieder faszinierend (und auch ein bisschen gruselig) zu beobachten, welche Dynamik sich im Publikum bei einer Lesung entwickeln kann. Mittlerweile glaube ich ja wirklich, dass man den Menschen aus den verschiedenen Regionen Deutschlands bestimmte Humor-Eigenschaften zuordnen kann. Textstellen und Anekdoten, die ich bei den Lesungen erzähle, kommen an unterschiedlichen Orten sehr unterschiedlich an.
So gesehen kann ich natürlich Textstellen aussuchen und inszenieren, indem ich die Personen mit unterschiedlichen Stimmen lese – aber letztlich muss man auf jedes Publikum reagieren. Ich habe noch nie eine Lesung durchdekliniert und dann genau so gehalten.
[...]
Haben Sie den Leser beim Schreiben im Hinterkopf?
Eigentlich eher weniger. Da man es nie allen wird recht machen können, versuche ich nicht so sehr daran zu denken, was wem gefallen könnte. Bei der Edelstein-Trilogie waren die Fans allerdings schon sehr präsent – ich bekam so viele E-Mails von Leserinnen, dass allein das Beantworten ein Vollzeitjob hätte sein können. Teilweise enthielten sie Drohungen à la „Wenn Sie Gwendolyn sterben lassen, werde ich Sie hassen!“. Der Einfluss solcher Nachrichten hält sich allerdings doch eher in Grenzen.
Was macht für Sie den „idealen Leser“ aus?
Ideal ist allein die Tatsache, dass er liest! Aber das impliziert das Wort „Leser“ ja schon.
Wie können Bücher in einer multimedialen Welt noch für Furore sorgen?
Und wie sie das können! Sie sind ja oft der Startpunkt für die Entstehung neuer Welten. Eines der schönsten Beispiele, wie ein Buch Grundlage von multimedialer Kreativität sein kann, ist meiner Meinung nach meine Lieblings-Fanseite http://www.die-edelstein-trilogie.blogspot.com/ (danke an dieser Stelle, mal ganz offiziell, an Lina und Melissa, ihr seid wirklich großartig!).
[...]
Welchen Stellenwert wird das gedruckte Buch in 10 Jahren haben?
Ich hoffe, einen ganz ähnlichen wie heute. Digitale Lehrmethoden in der Schule werden hoffentlich keine Schulbücher ablösen (auch wenn die Schultaschen dann leichter wären) und ich persönlich sehe mich nicht mit einem E-Reader auf dem Sofa lesen. Auch nicht in 10 Jahren.
E-Reader...pah!! Wer braucht schon solch Hexenwerk! Auf den Scheiterhaufen damit! XD

1, 2, 3, 4, 5... - 5 Fragen? Die restlichen 3 findet ihr genau...hier!
PS: Vielen Dank für das liebe Kompliment! Wir finden es toll mit den Edelsteinbüchern...äh...in einer multimedialen Welt für Furore zu sorgen *grins*

Sonntag, 20. März 2011

Rubinrot wird verfilmt...

Das wissen schon fast alle Leser der Edelsteintrilogie. Aber wie ihr, als leidenschaftliche Fans der Bücher, es findet, dass Rubinrot verfilmt wird, wusste man noch nicht so richtig. Die Meinungen gehen bei einer Buchverfilmung bekanntlich sehr weit auseinander... Und wie weit genau, finden wir jetzt heraus:


Unsere Frage an euch:
Wie findet ihr es, dass Rubinrot verfilmt wird?

Insgesamt haben 608 Fans abgestimmt! Dankeschön!
Die Verteilung:

Supergenial!  438 (72%)
So mischmasch  143 (23%)
Nich so gut  27 (4%)


So, so. Also das sieht doch gar nicht schlecht aus, wenn man es von der Sicht der Filmleutchen sieht. Immerhin stehen (jetzt) fast ¾ der Fans hinter der Verfilmung. Die Begeisterung darüber, dass Rubinrot in bewegten Bilder erscheinen wird überwiegt. Im Gegensatz zur Befürchtung, dass es ein, jach, nennen wir das Kind beim Namen, ein Flop werden könnte. Genau das, denken 27 Stimmchen. In der Mitte, zwischen Freude und Angst, liegen 143 Fans, die sich mit gemischten Gefühlen, der Vorstellung von Rubinrot als Film, gegenüberstehen. Doch in einem Punkt sind wir uns alle einig: Wir sind gespannt, auf das, was uns erwarten wird! Und nach dieser kleinen Kostprobe, dürfen wir es auch sein!