Samstag, 11. Juni 2011

Das Styling ist das A und O

Juliane hat sich an Gwendolyns Haarpracht versucht - mit freundlicher Unterstützung ihrer Schwester :) Das wunderschöne Ergebnis haben sie dokumentiert und an uns geschickt! Danke!




Süüß! Sogar das Kleid passt!

Hab solche Aktionen früher immer mit meiner kleinen Cousine versucht, aber nun ja, sie war klein, flink und hatte diesen bösen Blick drauf wenn ich Wörter wie Frisieren, Schminken oder Verkleiden auch nur erwähnt habe....*hust* Jach...

Danke an euch beide! :)


"Ich singe nur gern"

Kennt ihr noch Sneak? Sie hat zB diesen Gideon hier gemalt. Oder auch Lucy und Paul. Und natürlich noch Gwendolyn. Nun  dürfen wir zwei neue Werke von ihr vorstellen. Bühne auf, für den Grafen von Saint Germain und Gwenny bei der Soiree:


*klicken für größer*

Doch, er hat schon was Böses an sich.
Wie wohl dann Spoiler: Mr Whitman aussehen würde... ^^




So, schauen wir uns noch das zweite und letzte Bild an. 
Gwendolyn singt Memory bei/auf/während der Soiree. 
Sehr viel Grazie! Sehr schön!


Dankööö an Sneak!

Freitag, 10. Juni 2011

Die Fancasting-Teilnehmer...

..eroberten Berlin! Nun dürfen auch wir einen kleinen Einblick auf die Fancasting-Gewinner erhaschen. Es sind nicht alle Aus- erwählten auf den Bildern, aber allesamt waren beim Fancasting dabei.


Von links nach rechts: Katharina, Sarah, Franziska und Friederike.


v.links: Sarah, Franziska, Katharina und Friederike


v.links: Phillip, Katharina, Oxana, Friederike, Sarah und Anne.


Na, wenn diese Mädels sich nicht gut verstehen... ! ; ) 
Sehr schöne Bilder!

Alle Fotos könnt ihr hier ansehen


Quelle: Facebook

Donnerstag, 9. Juni 2011

Ich war geblendet wie ein Kaninchen

Im März 2011 veröffentlichte die Zeitschrift Buchjournal ein Interview mit Kerstin Gier. Hauptsächlich ging es um ihre Frauenliteratur, natürlich die Edelstein-Trilogie und das Schreiben allgemein. 


Ausschnitte aus

 
 [...]
Sie haben sich auf dem ausgebauten Dachboden Ihres Hauses eine Schreibstube eingerichtet. Entstehen dort die Romane?
Der Raum unter dem Giebel ist sehr schön geworden – nichts für Leute über 1,70 Meter, aber für mich ideal. Dort schreibe ich die Bücher, mit Bergen von Notizbüchern und bisher erstaunlich wenig Kleinkram, gebas­telten Figuren oder Mut machenden Sinnsprüchen an der Wand. Das ist alles im Arbeitszimmer geblieben, dort mache ich jetzt nur noch Internetrecherchen. Und Steuerkram. Dafür braucht man definitiv auch Beschützerfiguren. 

Kommen Sie mit Ihren jungen Fans in Kontakt?
Oh ja. Auf Lesungen, und dann sind es leider auch seeehr viele auf einmal. Das klingt jetzt gemein, so meine ich das auch nicht. Aber ich war geblendet wie ein Kaninchen von den Blitzen der Fotoapparate und ich möchte nicht wissen, was für gruselige Bilder jetzt von mir bei Facebook kursieren. Außerdem, wenn sie sich anstellen, um zu signieren, dann sind sie ganz schüchtern und nuscheln so, dass ist sehr niedlich, aber wenn ich zum fünften Mal einen Namen nicht verstehe, ist mir das schon peinlich. Und sie haben teilweise so fantasievolle Namen, Korintiana oder Liabella! (lacht) Ich bekomme auch ganz viele Bilder und selbst geschriebene Geschichten und rund 80 E-Mails am Tag. Die kann ich kaum noch alle beantworten. Aber ich finde, wer sich so viel Mühe macht und etwas malt oder schreibt, der soll auch eine Antwort bekommen. Inzwischen gibt es zudem eine Website zur Edelstein-Trilogie, die von zwei ganz zauberhaften Studentinnen aufgebaut wurde, und hier gibt es dann auch Informationen. 

Wie geht es mit den Plänen zur Verfilmung der Trilogie voran? Die Rechte sind ja längst verkauft.
Die Mühlen im Filmgeschäft mahlen langsam ... die ersten Drehbuchfassungen sind fertig, aber wie weit die anderen Planungen gediehen sind, weiß ich nicht. Da habe ich keinerlei Mitspracherecht und freue mich schon über jede Information. Die Umsetzung liegt ganz in den Händen der Filmcrew. 


Planen Sie die Bücher ganz durch? War Ihnen zum Beispiel das überraschende Ende Ihrer Trilogie, der Clou, den ich hier natürlich nicht verraten möchte, von Anfang an klar?
Sie meinen, dass Gwendolyn ... ist? Das stand von Anfang an fest, allerdings wusste ich noch nicht genau, wie ich es lösen würde. Und beim Schreiben von „Smaragdgrün“ gab es für mich selber auch noch einige Überraschungen, die zu Änderungen geführt haben.

[...]


Das ganze Interview könnt ihr euch hier durchlesen!



Ein ganz liebes Dankeschön an Wurzeltroll für die Info  ; )

Kerstin Gier trifft die Wolff

Das angekündigte Autorengespräch ist da! Frisch aus der Kiez-Kneipe „Zum Silbersack" auf St. Pauli ^^ Es geht um gelöschte Skripte, Elefanten, Nachbarn, Kritiken, Spinnen, großzügige Spenden, Freundschaften, Wechseljahre, Psychopathen-Fotoanalysen,...

Angucken!



Was soll das heißen? Das wir hier im Schwabenland spießig sind? Und nur kehren? Pah! Frechheit! Wir putzen nämlich auch! Und in unseren geblümten Hausfrauenschürzen und Gesundheitssandalen sehen wir todschick aus! Ziss...wenn ihr mich jetzt entschuldigen würdet...bin mit der Kehrwoche an der Reihe *Besen hol*

Mittwoch, 8. Juni 2011

Girls, Girls, Girls

Heute sorgt Julia für neue kreative Kreativitäten in unserer Kreativ...sammlung!

Yeah! Mädchenrundöö!

Psssst, auch diese Bilder sind in der Schule entstanden^^ Das nimmt langsam überhand! XD




Musik in meinem Kopf! ^^

Danke an Julia!

Dienstag, 7. Juni 2011

Everyone Needs To Read It

Rubinrot hat, wie wir schon wissen, seit Mai 2011 auch die USA erreicht. Ruby Red startet durch. Das Internet wird mit den ersten begeisterten Rezensionen geschmückt. Unter anderem auch diese Beurteilung, die bei YouTube online gestellt hat. 



...and go to her cousin, who I can't remember her name, because I didn't like her very much XD Arme Charlotte. So langsam tut sie mir wirklich leid, hm. Seltsam. Äh, auch ganz "witzig": zur Abwechslung müssen auch mal die USA-Leutchen auf einen weiteren Band warten und nicht immer ungekehrt. Jejjiii! Gerechtigkeit! Muhaha... *hust* ; )

Vorab-Trailer: Gier und Wolff

Kerstin Gier und Steffi von Wolff sprechen in einem Interview für buch.de über: gelöschte Manuskripte, schlimme Dinge, Kritik und Kerstin Giers neues Buch Die Mütter-Mafia und Friends



^^ Witzig. Nun, wir können sehen, dass das Video sehr sehr sehr kurz ist... Das gesamte Autorengespräch wird noch folgen. Wir sind schon mal gespannt ;-)

Montag, 6. Juni 2011

Safirblå av Kerstin Gier

Das war Norwegisch. Und heißt nichts anderes als Saphirblau von Kerstin Gier! Yeah! Das saphirblaue Cover aus Norwegen gesellt sich ebenfalls zu der lustigen Cover-Parade. Lasst uns nun einen Blick darauf werfen. 


*klicken für größer*

Hier nochmal das Rubinrot-Cover. In diesem Post haben wir es schon mal vorgestellt und mir juckt immer noch die Nase. 
Dieser Schnörkel ist wirklich hartnäckig.



Denn er hält sich auch weiterhin im nächsten Cover. Aber ein bisschen blasser ist er geworden, so um die Nase rum. Und es sind Fledermäuse dazugekommen. Waren davor wahrscheinlich Raben. Aber warum eine Burg? Kirche? Temple? Miau?


Quelle: discover

Soiree-Time

Watch it! Time Traveler in the house, yo...äh, man!


Die Rubinroteschwinge Franzi hat uns dieses entzückende Party-Picture geschickt! Thanks, Bro! ^^

Nachtrag: Franzi entschultigt sich dafür, dass Gwen (ich zitiere) "etwas dick geworden ist. [...] Das kommt alles aufs Licht an. Die Verhältnisse im 18. Jahrhundert waren ja nicht grad die besten.^^" Na, gut, dass wir das hiermit geklärt hätten :)