Die Autorin

Leben:
Kerstin Gier, geboren 1966, wohnt mit ihrem Mann, Sohn und den Katzen Merlin und Madame Mim in einem Dorf in der Nähe von Bergisch Gladbach. Sie hatte schon als Kind den Wunsch, Schriftstellerin zu werden. Nach ihrem Abitur studierte sie Musikwissenschaften, Germanistik und Anglistik. Bis sie dann zu Kommunikations- psychologie und Betriebspädagogik umstieg. Nach ihrem Diplom arbeitete sie als Sekretärin, Telefonistin und gab Mutter-Kind Kurse. 1995 begann sie Frauenromane zu schreiben. Kerstin Gier schrieb auch unter den Pseudonymen Jule Brand und Sophie Bérard. 1996 erschien ihr Debütroman Männer und andere Katastrophen, der mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt wurde. Bücher von Kerstin Gier erscheinen bei der Verlagsgruppe Lübbe sowie auch beim Arena Verlag, wie die Zeitreisegeschichte von Gwendolyn und Gideon, ihr erstes Jugendbuchprojekt. 


Auszeichnungen:
2005 gewann sie einen DeLiA-Literaturpreis für Ein unmoralisches Sonderangebot als besten deutschsprachigen Liebesroman.


Zukünftiges:
Als nächstes schreibt Kerstin Gier ein Buch für Jugendliche.
(Stand: Ende 2011)


Interviews:
Hier kann man ihre Interviews nachlesen.





Quellen: Bild, Wikipedia, Bücher-Wiki, Rubinrotlesen.de